Willkommen auf der Website der Gemeinde Ballwil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Ballwil
vorhergehender Schritt | nächster Schritt

Machbarkeitsstudie Dorfzentrum

Auf dieser Seite werden laufend Neuigkeiten zur Machbarkeitsstudie Dorfzentrum aufgeschaltet:

Information vom 17.03.2017:

Über zweihundert Personen haben sich zur Machbarkeitsstudie Dorfzentrum per Onlineumfrage oder per Fragebogen geäussert, einige doppelt, die fleissigste Person hat sogar zehn Fragebogen beschrieben. Die Sache wird kontrovers gesehen. Von „super, macht weiter“ bis „wir brauchen absolut keine Veränderung“ findet sich alles. Der Gemeinderat ist nun daran, die Rückmeldungen auszuwerten. Diese Auswertung und das weitere Vorgehen werden auch Thema sein am „Runden Tisch“ vom 28. März mit Vertretungen der Parteien und des Gewerbevereins.


Information vom 17.01.2017:

Machbarkeitsstudie Dorfzentrum Ballwil - Meinungsumfrage
Anlässlich der Informationsveranstaltung Ortsplanung vom 16.01.2017 wurde, nach der Information an der Gemeindeversammlung vom Dez. 2016, ein zweites Mal das Ergebnis der Machbarkeitsstudie Dorfzentrum Ballwil vorgestellt. Gemeinderätin Petra Jenni führt zu Beginn der Präsentation aus, dass mit der Machbarkeitsstudie ein wesentliches Anliegen der Bevölkerung aus der Erarbeitung des Siedlungsleitbildes (Stärkung Zentrumscharakter) weiterentwickelt wurde.
Der Planungsleiter Hansjörg Emmenegger stellte das Vorgehen und Ergebnis der Studie, welche von der Arbeitsgruppe Machbarkeitsstudie begleitet wurde, in kurzen Zügen vor. Dabei sind einige der anlässlich der Gemeindeversammlung vorgebrachten Bedenken und Anregungen aufgenommen und mögliche Lösungen aufgezeigt worden. Zu beachten ist generell, dass es sich um eine Machbarkeitsstudie handelt und diese noch nicht abschliessend ausgearbeitet ist. Durch die aufgezeigte Veränderung der Dorfstrasse sind Platzgestaltungen bei der Kirchenstiege und vor dem Volg-Laden möglich, die für gesellschaftliche Veranstaltungen nutzbar gemacht werden könnten. Er zeigte Bilder von anderen Plätzen in vergleichbarer Grösse, damit sich die Versammlungsteilnehmer die ungefähren Dimensionen vorstellen konnten. Ein besonderes Augenmerk ist auf die Parkierung, Verkehrs- und Fussgängersicherheit (im Besonderen Schulkinder) zu legen. Details (z.B. Visualisierung Platzbereiche) ersieht man aus der Präsentation, die am Seitenende eingefügt ist.
Erste Schätzungen der Grobkosten zeigen ein Volumen von etwas mehr als einer Million Franken, wobei eine allfällige Nutzbarmachung von Bauland im Kirchenhang noch nicht berücksichtigt ist.

Damit der Gemeinderat das Projekt weiter entwickeln kann, führt er eine öffentliche Umfrage durch. Gleichzeitig kann sich die Bevölkerung an zusätzlichen Terminen durch Mitglieder der Arbeitsgruppe informieren lassen. Details zur Umfrage finden sie hier.
Anschliessend wird der Gemeinderat das weitere Vorgehen bestimmen.


Information vom 28.12.2016:

Machbarkeitsstudie Dorfzentrum Ballwil - Bevölkerungsmitwirkung
An der Gemeindeversammlung wurde die Machbarkeitsstudie Dorfzentrum Ballwil ein erstes Mal der Bürgerschaft präsentiert. Aufgrund eines technischen Defekts des Beamers waren die Pläne leider nur schwer erkennbar – dafür entschuldigen wir uns.

An der Zukunftskonferenz im Jahr 2012, die zugleich Start der Ortsplanungsrevision war, wurde die ganze Bevölkerung eingeladen, über Stärken und Schwächen und über die mögliche Entwicklung unserer Gemeinde zu diskutieren. Das Fehlen eines Ortskerns war an dieser Konferenz die meistgenannte Schwäche, ein wahrnehmbares Dorfzentrum der meistgenannte Wunsch.

Der Gemeinderat beschloss, die Möglichkeiten eines „wahrnehmbaren“ Dorfkernes zu prüfen und liess deshalb einen Masterplan Dorfzentrum erarbeiten. Alle Grundeigentümer innerhalb des Masterplan-Perimeters waren eingeladen, sich an drei Workshops mit der Frage auseinanderzusetzen, wo ein Dorfkern am ehesten entstehen oder besser wahrnehmbar ausgebildet werden könnte. Im Rahmen dieser Workshops wurde festgestellt, dass das grösste Potential für einen Dorfkern in der Entwicklung und Aufwertung des Gebietes entlang der Dorfstrasse, im Bereich zwischen Gemeindehaus und Restaurant Sonne liegt. Anhand von Skizzen konnte man erahnen, dass mit einer Verlegung der Strasse allenfalls sogar neue Bauvolumen am Kirchenhang möglich werden könnten, was dem Gedanken der Innenentwicklung entsprechen würde.

Anschliessend wurde mit einer Machbarkeitsstudie im Bereich Dorfstrasse vom Restaurant Sonne bis Einfahrt Schlossmatte die technische und finanzielle Umsetzung der Ergebnisse aus dem Masterplan geprüft.

Die Machbarkeitsstudie Dorfzentrum wurde durch ein Team von Fachplanern (Bauingenieur, Verkehrsplaner, Landschaftsarchitekt, Bauökonom, Ortsplaner) unter der Leitung des Architekten Hansjörg Emmenegger, Luzern, in Zusammenarbeit mit einem Kernteam der Arbeitsgruppe Ortsplanung und den Grundeigentümern erarbeitet. Es ist zu beachten, dass die Machbarkeitsstudie kein fertiges Projekt ist, welches dann so umgesetzt wird. Die Studie zeigt aber auf, dass die im Masterplan beschriebenen Ideen technisch und ökonomisch machbar sind. Um diese zu verwirklichen, muss in der aktuellen Zonenplanrevision ein Stück Land eingezont werden und zudem müssen die Studienergebnisse ausführungsreif projektiert werden. Es sind also noch die Zustimmung zur Zonenplanrevision und die Genehmigung von Projektierungs- und Baukredit durch die Gemeindeversammlung nötig.

Bevor die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie weiter verfolgt werden, soll der Bevölkerung umfassend Gelegenheit geboten werden, sich zu informieren und sich selbstverständlich auch zu äussern. Folgende Möglichkeiten stehen zur Verfügung:

  • Persönliche Information auf der Gemeindekanzlei für alle Interessierten: Jeden Donnerstag im Januar (05. / 12. / 19. / 26.) jeweils von 16.00 bis 18.00 Uhr
  • Öffentliche Informationsveranstaltung: Montag, 16. Januar 2017, 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr, Gemeindesaal Ballwil
  • Öffentliche Umfrage mittels Fragebogen vom 16. Januar 2017 bis 28. Februar 2017. Der Fragebogen wird auf dieser Website abrufbar sein und auf der Gemeindekanzlei zur Verfügung stehen.


Information vom 09.12.2016:

Präsentation Machbarkeitsstudie Dorfzentrum Ballwil
Wie an der Gemeindeversammlung vom 5. Dezember 2016 versprochen schalten wir die entsprechende Präsentation nun online.
Wir weisen nochmals darauf hin, dass sich das Projekt erst auf der Planungsstufe "Machbarkeitsstudie" befindet. Es ist somit keine Detailplanung, sondern lediglich die Überprüfung der technischen und finanziellen Machbarkeit des Ergebnisses des Masterplanes.
Im Januar 2017 werden wir gezielte Informationsmöglichkeiten auf der Gemeindeverwaltung anbieten. Zusätzlich sehen wir eine Meinungsumfrage mittels Fragebogen vor. Daten und genauere Informationen über den Ablauf folgen in Kürze.
Wir hoffen, vorerst mit der Aufschaltung der Präsentation (siehe am Ende dieser Seite) zur Meinungsbildung in diesem interessanten Projekt beitragen zu können.


Information vom 06.12.2016:

Orientierung über die Machbarkeitsstudie Dorfzentrum anlässlich der Gemeindeversammlung vom 5. Dezember 2016
Gemeinderätin Petra Jenni führt in die Thematik ein und zeigt den Weg bis zur Machbarkeitsstudie. Mit dieser soll vor allem vertieft geprüft werden, mit welchen Mitteln das Dorfzentrum von Ballwil erkennbarer gestaltet und die Aufenthaltsqualität verbessert werden kann. Anschliessend erläutern Architekt und Planer Hansjörg Emmenegger und Verkehrsplaner Oscar Merlo die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie, an deren Erarbeitung noch weitere Fachplaner beteiligt waren. Im Wesentlichen ist im Bereich Wirtshaus Sonne bis Einfahrt Schlossmatte eine korrigierte Linienführung und ein Anheben der Dorfstrasse vorgesehen. Damit würden die heutige Dominanz der Strasse reduziert, das Erstellen von Wohnbauten im Kirchhang und eine angenehmere Gestaltung der Umgebung (Kirchenmauer, Parkflächen) ermöglicht. Die Studie wurde kontrovers diskutiert. Zu beachten ist, dass es sich erst um eine Machbarkeitsstudie handelt. Bei einer allfälligen Projektausführung wären auf jeden Fall noch Korrekturen möglich.
Die Machbarkeitsstudie mit Angaben zum weiteren Vorgehen wird bis spätestens 10. Dezember 2016 hier publiziert.


Information vom 04.10.2016:

Bei der Erarbeitung des Siedlungsleitbildes von Ballwil wurde im Rahmen der Workshops von den Teilnehmern vielfach ein fehlender Dorfkern bemängelt. Damit diese Frage vertieft untersucht wird, hat der Gemeinderat deshalb als erstes einen Masterplan Dorfzentrum erarbeiten lassen. Dabei kristallisierte sich der Abschnitt der Dorfstrasse vom Restaurant Sonne bis Einfahrt Molki-Parkplatz mit dem Kirchhang als Schlüsselgebiet heraus.

Damit die Möglichkeiten einer Entwicklung dieses Dorfabschnittes näher geklärt werden können, hat der Gemeinderat eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Der notwendige Investitionskredit wurde an der Gemeindeversammlung vom 25.11.2015 bewilligt.

Bereits im Januar 2016 wurden die entsprechenden Planungsarbeiten aufgenommen. Das leitende Architekturbüro Lengacher Emmenegger Partner AG Luzern hat zusammen mit Ingenieuren aus den Bereichen Tiefbau, Verkehr, Landschaft und einem Bauökonom mögliche Entwicklungen und Veränderungen ausgelotet.
Dabei war es Voraussetzung, dass u.a. der Verkehrsfluss, Parkierung, Aufenthaltsqualität, technische Machbarkeit bei bezahlbaren Kosten gegeben sein müssen. Mögliche neue Bauten wurden laufend auf deren Wirtschaftlichkeit geprüft.

Ende Mai 2016 konnte das Ergebnis dem Gemeinderat und der Arbeitsgruppe Ortsplanung vorgestellt werden. Der Gemeinderat hat die Machbarkeitsstudie zustimmend zur Kenntnis genommen und gleichzeitig den Auftrag für Gespräche mit den am direktesten betroffenen Grundeigentümern gegeben. Diese konnten in der Zwischenzeit weitgehend stattfinden.

Aktuell ist der beauftragte Planer daran, den Schlussbericht zu erstellen. An der Gemeindeversammlung vom 5. Dezember 2016 sollen die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie der Bevölkerung vorgestellt werden.

 Informationsveranstaltung_Ballwil_170116_prasentation.pdf (2686.2 kB)

zur Übersicht

  • Druck Version
  • PDF