Willkommen auf der Website der Gemeinde Ballwil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Ballwil

Gemeinde tätigt und plant Anlagen

Im Bereich des Gemeindekieswerkes konnte die Gemeinde nach langen Verhandlungen mit der Grundeigentümerschaft die landwirtschaftlichen Grundstücke Nr. 190, Grundbuch Eschenbach und Nr. 51, Grundbuch Ballwil zum Kaufpreis von CHF 1'200'000.00 erwerben. Das Grundstück Nr. 190, Grundbuch Eschenbach (Flurname: Balm) liegt im unmittelbaren Abbauperimeter unserer Kiesgrube, weshalb der Erwerb dieses Grundstückes für die Gemeinde äusserst wichtig ist. Das Grundstück weist eine Fläche von rund 11'600 m2 aus und beinhaltet zudem ein kleines Einfamilienhaus sowie eine kleine Scheune. Das Grundstück Nr. 51, Grundbuch Ballwil (Flurname: Dräjenmoos) liegt im Bereich des möglichen Kiesabbaugebietes West und weist eine Fläche von rund 9'200 m2 auf. In der unmittelbaren Nachbarschaft ist die Gemeinde bereits Eigentümerin weiterer landwirtschaftlicher Grundstücke. Da es sich um reine Anlage ins Finanzvermögen handelt, kann der Gemeinderat den Kauf aufgrund der neuen Finanzgesetzgebung (§ 19 Abs. 2 Verordnung kant. Finanzhaushaltsgesetz) ohne Beschluss der Stimmberechtigten vornehmen. Der Beschluss zum Erwerb, resp. das max. Angebot seitens der Gemeinde wurde mit der Rechnungskommission abgesprochen. Der Gemeinderat ist der Verkäuferschaft sehr dankbar, dass sie sich trotz anderer Angebote für die Gemeinde Ballwil entschieden hat.

 

Die Nachkommen des verstorbenen "Ballwilers" Hugo Villiger-Tschupp sel., haben aus Verbundenheit mit der ehemaligen Wohnsitzgemeinde ihres Vaters der Gemeinde das Angebot unterbreitet, sämtliche Aktien der Tschupp Immobilien AG zu erwerben. Der einzige Vermögenswert der AG sind die Grundstücke Nr. 87 und 655, Grundbuch Ballwil, mit Flächen von insgesamt 7'255 m2. Die Grundstücke sind mit selbständigen und dauernden Baurechten belastet. Dies bedeutet, dass diese durch die Firma Bimoid AG als Baurechtsnehmerin genutzt werden und dafür der Grundeigentümerin einen jährlichen Baurechtszins zu entrichten hat. Der Gemeinderat hat das vorliegende Verhandlungsangebot durch ein externes Fachbüro beurteilen lassen. Die weiteren Verhandlungen finden zudem in Zusammenarbeit mit der Rechnungskommission statt. Aufgrund der Lage der Grundstücke sowie des vereinbarten Baurechtszinses ist ein Erwerb für die Gemeinde sowohl aus strategischer als auch aus finanzieller Sicht (Anlagestrategie) interessant. Da die Grundeigentümerschaft die Aktien und nicht die Grundstücke verkauft, ist ein Erwerb aufgrund unserer Gemeindeordnung (Art. 15 lit. g; Beteiligung an juristischen Personen mit Wert > 0.10 Steuereinheiten) durch die Stimmberechtigten zu beschliessen. Sollte es zu einem Erwerb der Aktien kommen, ist eine Beschlussfassung darüber am Abstimmungssonntag vom 09.02.2020 geplant. Sobald die Verhandlungen abgeschlossen sind, wird der Gemeinderat weiter informieren.



Datum der Neuigkeit 20. Nov. 2019
  • Druck Version
  • PDF